Bildergalerien

AGT-Lehrgang

Neue Atemschutzgeräteträger ausgebildet. In den letzten 3 Wochen haben insgesamt 12… weiterlesen

Ausbildungstag technische Rettung bei Verkehrsunfällen

Im August trafen sich Kameraden der Abteilung Stadt und Hügelheim gemeinsam mit dem… weiterlesen

Ausbildung: einfaches Retten aus Höhen und Tiefen

Gegen Abstürze geschult In Müllheim und auf dem Blauen fand ein Feuerwehrlehrgang zur… weiterlesen
H1
Einsatzart: H1
Kurzbericht: Baum auf Fahrbahn
Einsatzort: Ölbergstraße
Alarmierung: Alarmierung per Funk
am Donnerstag, 21.10.2021, um 05:43 Uhr
Mannschaftsstärke: k.A.
eingesetzte Kräfte:
Einsatzbericht:

In den frühen Morgenstunden zog Sturmtief Ignatz auch über Müllheim und deren Ortsteile.
Er sorgte für eine Alarmierung der Abteilung Stadt und der Abteilung Niederweiler.
Auf der Ölberstraße zwischen Niederweiler und Badenweiler stürzte ein größerer Baum um und blieb quer zur Fahrbahn liegen.
Die Einsatzstelle wurde abgesichert, weitere Äste, die drohten herabzustürzen über die Drehleiter entfernt und die Straße wieder geräumt.

 

 

Pressetext (mps)

Sturm Ignatz löst Feuerwehreinsätze bei Niederweiler und Neuenburg aus

In den Morgenstunden am Donnerstag schüttelte Sturm Ignatz auch im Markgräflerland viele Bäume durch. Bei Niederweiler und an der Landesstraße musste die Feuerwehr die Straße freiräumen.
An zwei riesigen Buchen am Straßenrand an der Ölbergstraße kurz nach der Kurve oberhalb von Niederweiler brachen die Stämme und mehrere Hauptäste ab. Sie blockierten die Straße für den laufenden Verkehr. Auch ein Linienbus musste anhalten und auf die Feuerwehr warten. Die Wehr aus Niederweiler begann die Stämme und Äste mit der Motorkettensäge zu zerkleinern und von der Straße zu räumen. Damit war allerdings die Gefahr noch nicht gebannt. In einigen Metern Höhe hingen Stammteile und weitere Hauptäste herunter und drohten ebenfalls auf die Straße zu stürzen. Deshalb wurde das Drehleiterfahrzeug der Müllheimer Stadtabteilung angefordert. Aus dem Rettungskorb heraus konnten die gefährlichen Baumreste abgesägt werden, sodass die Gefahr für den Verkehr vorerst gebannt war. Polizei und Feuerwehr hatten die Straße während der Räumungsarbeiten für rund eine Stunde gesperrt.
Im Unterstützungsbereich Markgräflerland gab es außer in Niederweiler noch drei weitere Einsätze der Feuerwehren Neuenburg, Grißheim und Steinenstadt. An drei Stellen entlang der Landesstraße 134 zwischen den Ortsteilen und in der Nähe des Grißheimer Friedhofes waren Bäume umgestürzt, die von den Einsatzkräften beseitigt wurden. Weitere Einsätze habe es bis Donnerstagnachmittag in diesem Unterstützungsbereich nicht gegeben, teilte der stellvertretende Kreisbrandmeister Andreas Grozinger mit.

 

Presselink